Signa Iuris

 

Beiträge zur Rechtsikonographie, Rechtsarchäologie

und Rechtlichen Volkskunde

 

hrsg. von Andreas Deutsch | Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott

 

 

Die Reihe erscheint im Verlag Peter Junkermann (Halle) – Mehr Info.

 

 

 

GESAMT-INHALTSVERZEICHNIS

 

zum neuesten Band

 

Signa Iuris 1 (2008):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Zum Geleit

5-6

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

7

Michael Wiemers
Cranach und das Recht im Bild – Anmerkungen zur Wittenberger Zehn-Gebote-Tafel

11-27

Stephan Altensleben
Vergessene Botschaften – Über spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Inschriften zur Herrschafts- und Rechtskultur

29-49

Theodor Bühler
Die sogenannte Handfeste in schweizerischen Bilderchroniken

51-62

Herbert Schempf
Paul Trogers Bildtafeln für das Salzburger Rathaus im europäischen Kontext

63-76

Reinhard Selinger
Der Strafvollzug in spätantiker und frühchristlicher Kunst

77-107

Michaela Staudigl
Das Geld in römischen Alltagsszenen

109-134

Wernfried Fieber | Reinhard Schmitt
»Heiße Steine« in Mitteldeutschland eine Problemanzeige

135-151

Heiner Lück
Der Galgen als Strafvollstreckungswerkzeug und Rechtssymbol. Mit einer Vorstellung zweier Galgensäulen in Sachsen-Anhalt

153-172

Klaus F. Röhl
Wie übersetzt man »Popular Legal Culture«?

173-174

Herbert Schempf
Volksrecht – Rechtliche Volkskunde – Rechtsethnologie

175-176

Theodor Bühler
Folklore juridique – Rechtliche Volkskunde

177-179

 

 

Signa Iuris 2 (2008):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Gernot Kocher
Der Hals im Recht

9-31

Theodor Bühler
Der Garten als Gegenstand der rechtlichen Volkskunde

33-46

Andreas Deutsch
Von ungestümen Injurien und heimlicher Salzschäufelei.
Prozesse vor dem »Haalgericht«, dem Salinengericht von Schwäbisch Hall

47-80

Dietlinde Munzel-Everling
Die Verwendung von Rechtssymbolen in der Heidelberger Bilderhandschrift des Sachsenspiegels

81-120

Wernfried Fieber | Reinhard Schmitt
Steinsetzungen und Findlinge als Grenzsteine Fallbeispiele aus Sachsen-Anhalt

121-139

Wilhelm Brauneder
Rechtssymbolik im ABGB

141-144

Sven Gerth
Rechtsdenkmal und Weistum nur ein sagenhafter Bezug?

145-163

Heiner Lück
Die westfälische Feme im Bildprogramm des Immermann-Brunnens in Magdeburg

165-193

 

 

Signa Iuris 3 (2009):

Lars Ostwaldt
Aequitas und Justitia – Ihre Ikonographie in Antike und früherer Neuzeit

[396 Seiten]

 

 

Signa Iuris 4 (2009):

Heiner Lück | Erich Reichert (Hrsg.)
Das Eike-von-Repgow-Dorf Reppichau zwischen 1159 und 2009

 

Rainer Robra
Vorwort

5-6

Heiner Lück
»… in ripechove … anno m. c. l. viiii …«. Edition und Übersetzung der Urkunde von 1159

9-13

Inge Bily
Reppichau – Herkunftsname des Verfassers des Sachsenspiegels / Mettine – Name der Gerichtsstätte bei Zörbig

15-22

Heiner Lück
Reppichau, Eike von Repgow und der Sachsenspiegel – Bausteine europäischer Rechtskultur

23-55

Jörn Weinert
Eike von Repgow und Aken

57-66

Erich Reichert
Erinnerungen an 1984: 825 Jahre Reppichau

67-70

Erich Reichert
Ein Dorf mit Zukunft: Kunstprojekt »Sachsenspiegel« – Förderverein »Eike von Repgow«

71-81

 

 

Signa Iuris 5 (2010):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Lars Esterhaus
Karl Frölich und die „rechtliche Volkskunde“? Eine werkbiografisch orientierte Anfrage

9-36

Wernfried Fieber | Reinhard Schmitt
Grabhügel als Landmarken. Zur Fixierung von Gemarkungsgrenzen

37-63

Andrzej Gulczynski
Visualisierung von Rechtstradition auf den polnischen Woiwodschaftswappen

65-91

Hiram Kümper
Anima mea in manibus meis semper (Ps. 119, 109). Zwei Findlinge über den Meineid

93-99

Heiner Lück
Eine Marienkrönung für den Monarchen des Rechts.
Das Epitaph für den Juristen Henning Göde in der Wittenberger Schlosskirche

101-113

Michele Luminati
Strafrechtsgeschichte(n) der Innerschweiz im 19. bis 20. Jahrhundert zwischen Rückständigkeit und Fortschritt

115-140

Peter Schels
Schabemale auf Stein. Zeugnisse der Volksmedizin und/oder des Aberglaubens?

141-161

Herbert Schempf
Juditha triumphans oder: über wen triumphiert Judith eigentlich?
Wandlungen eines christlichen Legendenbildes

163-178

 

 

Signa Iuris 6 (2010):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Corrigenda zu SIGNA IURIS 5

8

Barbara Dölemeyer
Sichtbarmachen der Gesetzgebung: Zur Ikonographie des ABGB

9-34

Hans Fuhrmann
Das Grabmal für Johannes Zemeke im Halberstädter Dom und die Inschriften in seinem Umkreis

35-73

Gernot Kocher
Das Bild vom Recht im Schwabenspiegel

75-105

Sigmund Oehrl
Archäologische Überlegungen zur Rolle von Tieren im hochgerichtlichen Strafvollzug des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

107-150

Hermann Freiherr von Salza und Lichtenau
Die Pferdprobe gemäß Sachsenspiegel-Landrecht I 52 § 2 und ein verwandtes Rechtssymbol: der Oberlausitzer Vorritt

151-175

Clausdieter Schott
Das Umhauen des Galgens – Zur Symbolik von Aggression und Protest

177-216

 

 

Signa Iuris 7 (2011):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Klaus-Peter Schroeder
„Rechtliche Volkskunde“ an der Universität Heidelberg während der Weimarer Republik und im Dritten Reich

9-23

Clausdieter Schott
Der heilige Ivo Hélory als Patron derJuristenfakultät Freiburg im Breisgau

25-67

Mathias Schmoeckel
Peter Paul Rubens’ „Felicità della sua Regenza“ (1625): Eine Staatslehre zwischen Gelehrtenrepublik und Absolutismus

69-112

Herbert Schempf
Patrona Causarum Desperatarum. Rechtshistorische Anmerkungen zu einem Legendenbild

113-120

Wilhelm Brauneder
Monarchische Symbole republikanischer Staaten?

121-130

Hans-Peter Schifferle
Nachwähr“, „Viehwährschaft“ und verwandte Garantien. Rechtsgeschichtliche Aspekte einer Wortfamilie im Schweizerischen Idiotikon

131-147

Steffen Seybold
Der Pirat im Völkerrecht und außerhalb. Zur Rechtsgeschichte des Piraten und des Begriffs Piraterie

149-185

Franz Gut
Ein später Fall eines versuchten »Mordbrandes« und seine Folgen

187-220

 

 

Signa Iuris 8 (2011):

Ulrike Rühl
Von Lust, Landgeschrei und LutmäusenEinblicke in Recht und Brauch vergangener Zeit

[235 Seiten]

 

 

Signa Iuris 9 (2011):

Mike Bacher
Das Recht in den Sagen Obwaldens

[65 Seiten]

 

 

Signa Iuris 10 (2012):

Andrzej Gulczyński (Hrsg.)
Rechtsikonographie geistlicher und weltlicher Macht

 

Andrzej Gulczyński
Vorwort

5-6

Hanna Kóčka-Krenz
Early Medieval Poznań – the Centre of Sacral and Secular Authority

13-27

Annelies Amberger
Lilienkrone, Purpur und Ring. Die Insignien des König Herodes und die Grabbeigaben Kaiser Heinrichs IV.

29-57

Jacek Wiewiorowski
Insignia of Roman Vicars of Dioceses as Representatives of divine Emperors

59-80

Theodor Bühler
Die Entgegennahme des Dekalogs und dessen Verkündung durch Moses, illustriert in der karolingischen Bibel von Moutier-Grandval

81-91

Herbert Schempf
Rechtslegenden zur kirchlichen Macht: Die Zeugen aus dem Jenseits

93-107

István Szászdi León-Borja
Three Engravings as Witness of Ideological Change Regarding the Church and the Monarchy in Modern Spain

107-122

Andreas Deutsch
»Das Römisch kaißertumb allain von Gott herkompt«. Zur Darstellung irdischer und himmlischer Macht im Laienspiegel von 1509

123-156

Karolína Adamová, Petra Skřejpková
The Symbolism of Political Power at the Time of the Czech Monarchy of the Estates

157-169

Paweł Stróżyk
The Ducal Headgear of Archbishops of Gniezno

171-178

Gitana Zujienė
The Headsman’s Sword – a Symbol between sacrum and profanum

179-186

Thomas Olechowski
Die Lutherische Stadtkirche in Wien aus rechtshistorischer Sicht

187-204

Wolfgang Sellert
Geistliche und weltliche Gewalt im Spiegel eines Kupferstichs von 1714

205-223

Markus Steppan
Dorfgemeinschaft – Gemeinde. Gemeinsamkeiten und Unterschiede

225-238

Jiro Rei Yashiki
Die Symbolik des japanischen Kaisers. Wiedervereinigung geistlicher und weltlicher Macht im Zuge der Modernisierung Japans

239-252

Wilhelm Brauneder
Staatspatrone und Verfassung

253-261

Andrzej Gulczyński
Weltliches im geistlichen Raum – Geistliches im weltlichen Raum. Visuelle Koexistenz der Mächte

263-307

 

 

Signa Iuris 11 (2013):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Wolfgang Schild
Michael Triegels »Allegorie der guten Regierung« (2000)

9-36

Clausdieter Schott
Kaiser – Reich – Kirche – Eidgenossen. Kaiser Sigismund in der Berner Tschachtlan-Chronik

37-60

Andreas Deutsch
Von Friedensverträgen und Vaterschaftsfragen. Zum rechtshistorischen Bildprogramm auf Schwäbisch Haller Schützenscheiben

61-122

Theodor Bühler
Das Kohlenberggericht in Basel

123-134

Andreas Wacke
Non est sine iudice iudex. Der Tod als Richter über dem Richter und die Nichtachtung des Ansehens der Person

135-145

Barbara Dölemeyer
Die Schlüssel von Lyon – Siegeszeichen und Rechtssymbole

147-167

Stephan Altensleben
Versuch dein Heil, häng Kübel und Seil – Rechtsbrauch, Rechtssymbol und Rechtsdenkmal im alten Mühlen-, Berg- und Hüttenwesen

169-237

Wilhelm Brauneder
Die Symbolik der verfassungsmässigen Berufsstände 1934–1938

239-245

Herbert Schempf
Wer mehr Zeugen hat, behält. Rechtsikonographische Anmerkungen zu einem Rechtssprichwort

247-265

Dietlinde Munzel-Everling
Die Besonderheiten der Heidelberger Bilderhandschrift des Sachsenspiegels

267-309

 

 

Signa Iuris 12 (2013):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5

Jost Auler
Piktogramme von Galgen und Rad auf einem frühneuzeitlichen
Bleigeschoss aus Ostwürttemberg

9-25

Wernfried Fieber und Reinhard Schmitt
Rechtsarchäologische Denkmale in Sachsen-Anhalt: Ein Rück- und Ausblick nach zwanzig Jahren

27-43

Hans-Rudolf Hagemann
Zum alten Basler Ehegüter- und Erbrecht: die Stadt der Frauen – die Landschaft der Männer

45-52

Hans Hattenhauer
Über den Kaisersaal von Zvolen/Altsohl

53-82

Winfried Klein
Vom Wählen auf und mit Stimmzetteln in Deutschland und andernorts

83-112

Claudia Lydorf
Sonne, Mond und Sterne. Beobachtungen zu westeuropäischen Herrschersiegeln um 1200

113-152

Leander Petzoldt
Natürliche und übernatürliche Strafen. Populäre Rechtsauffassungen und ihr Niederschlag in der Volkserzählung

153-199

Reinhard Selinger
Die Todesstrafe bei den Kelten in der Antike

201-228

Herbert Schempf
Christus vor Pilatus, Kaiphas und dem Hohen Rat. Ein Bildtypus wandert durch Europa

229-237

 

 

Signa Iuris 13 (2014):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5-6

Mike Bacher
Magische Vorstellungen zu Beginn der Restaurationsepoche am Beispiel des Hochtals Engelberg

9-35

Mike Bacher
Die verzauberte Jungfrau in dem sogenannten Jungfrauen Loch im Galtiberg zu Engelberg

36-39

Andreas Deutsch
Die Konstanzer Scheibe – Vom Rätsel um ein legendäres Folterinstrument

41-65

Barbara Dölemeyer
Verkehrsregeln und Bußgeldkataloge in Stein gemeißelt

69-123

Georges Martyn
Legal iconography in a devotional triptych – The Eight Beatitudes (Anonymous, Ghent, 16th century)

125-146

Hans Hermann Meyer
Willigmod – Das entgeltbegleitende Halbgeschenk bei Immobiliengeschäften der frühen Neuzeit im Territorium der Stadt Bremen

147-172

Udo Münnich
Grenzziehung und Grenzmarkierungen vom Ausgang des Mittelalters bis zum 20. Jahrhundert am Beispiel des anhaltischen Harzes

173-206

Dieter Pötschke
Der Erfurter Römer auf dem Fischmarkt – vom Hl. Martin zum Roland

207-223

Joachim Schäfer
Otto Gönnenwein als wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Rechtswörterbuchs 1949 bis 1963

225-251

Herbert Schempf
Zur Ikonographie des Hl. Ivo

253-271

Clausdieter Schott
»Bürger und Bauer scheidet nichts als ein Zaun und eine Mauer« – Studie zu einem Rechtssprichwort

273-292

Gisela Wilbertz
Scharfrichter in der Vormoderne – Mit Beispielen aus Alltag und Lebenswelt in der Stadt Erfurt

293-314

Frank Zeiler
Visuelle Rechtsverteidigung im Nordamerikakonflikt: Ein Beitrag zur Rezeption der englischen Freiheits- und Verfassungssymbolik in nordamerikanischen Druckgraphiken der Jahre 1765–1783

315-345

 

 

Signa Iuris 14 (2015):

Heiner Lück (Hrsg.)
Von Sachsen-Anhalt in die Welt: Der Sachsenspiegel als europäische Rechtsquelle

 

Heiner Lück
Vorwort

5

Dan Sato
Der Sachsenspiegel in der japanischen Forschung

9-22

Jiři Šouša
Zu einigen Aspekten des Magdeburg-Leitmeritzer Rechts in Böhmen

23-40

Andrzej Gulczyński
Rechtsikonographische Aspekte alter polnischer Sachsenspiegeldrucke

41-80

Jolanta Karpavičienė
Der Sachsenspiegel in Litauen

81-103

Dirk Heirbaut
Am Anfang war das Lehnrecht! Eike von Repgow als Lehnrechtsspezialist und die Entstehungsgeschichte des Sachsenspiegels

105-122

Alexander Rogatschewski
Zur Geschichte des Magdeburger Rechts und der städtischen Selbstverwaltung in Russland. Die Stadt Belyj (17.–18. Jh.)

123-209

Mikola Kobylec’kyj
Der Sachsenspiegel und seine Anwendung in der Ukraine

211-222

Ignacio Czeguhn
Rechtsbücher in Spanien

223-232

Dirk Moldt
Sächsisch-magdeburgisches Recht bei den Siebenbürger Sachsen

233-252

 

 

Signa Iuris 15 (2016):

 

 

Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

IX

Wilhelm Brauneder
Maria Theresia: Beschützerin des Rechts

1-3

Andreas Deutsch
Von der Schlange am Rathaus (Rechts-)ikonographische Beobachtungen zur Darstellung von Schlangen in und an Rathäusern

5-28

Barbara Dölemeyer
Weg und Grenze: Zur Markierung von Rechtsräumen

29-75

Clausdieter Schott
Der zerbrochene Krug – Die Bildvorlage für Heinrich von Kleists Lustspiel

77-93

Dietlinde Munzel-Everling
Die Darstellung der Seele ausgehend von Illustrationen der Sachsenspiegel-Bilderhandschriften

95-138

Dieter Pötschke
Van den gemenen Landtwegen im Land Ruigen – Die älteste Landwegeverordnung des Fürstentums Rügen aus dem Jahre 1522

139-155

Herbert Schempf
Von Prag nach La Réunion. Die merkwürdige Reise des Heiligen Expeditus

157-176

Pierre Friedrich
Die Reiterstatuette aus dem Dom zu Metz als Bildfahrzeug der Reichsidee.

177-205

Franz Gut
Schwiderus Schriber (1574–1639), seine Dienste und Erlebnisse als oberster Stadtknecht von Winterthur (1604–1625)

207-235

Hans Hattenhauer
Das kaiserliche Oktogon

237-256

Mike Bacher
Die Gletscher des Berner Oberlandes in Recht und Sage

257-276

Wilhelm Brauneder
Von der Hinweistafel zum internationalen Verkehrszeichen

277-300

Dietlinde Munzel-Everling
„der rechter sal syn eyn grimmender lewe“: Der Löwe als Rechtssymbol – Eine Studie

301-400

 

 

Signa Iuris 16 (2018):

 

 

Andreas Deutsch | Gernot Kocher | Heiner Lück | Clausdieter Schott
Vorwort

5-6

Konrad Köstlin
Karl-S. Kramer und seine Rechtliche Volkskunde

9-26

Michele Luminati
Die Rechtliche Volkskunde: Eine Disziplin mit Zukunft?

27-44

Dominik Gerd Sieber
Das unehrliche Begräbnis im späten Mittelalter und der Frühen Neuzeit in den oberschwäbischen Reichsstädten

45-68

Angelo Garovi
Das Weisse Buch von Sarnen: Kanzleibuch und Chronik – mit der Tellsgeschichte

69-89

Gisela Wilbertz
Das Schwert des Scharfrichters Hans Prum in der Dresdner Rüstkammer

91-108

Barbara Dölemeyer
Was hat der Narr am Rathaus zu suchen? – Abweisezeichen und »Zigeunertafeln« zur Abwehr unerwünschter Besucher

109-150

Gernot Kocher
Die Kette im Recht – eine Funktionsanalyse

151-171

Andreas Deutsch
Das Rottweiler Hofgericht im Spiegel seiner bildlichen Darstellungen

173-224

Wolfgang Sellert
Das Schiff als Rechtssymbol für Staat, Reich, Stadtregiment und Kirche

225-271

Rolf De Kegel
Von Gratians Schreibstube zum päpstlichen Konsistorium

273-287

Dieter Pötschke
»Graffiti« in mittelalterlichen Handschriften

289-312

Luise Jachmann
»Das Europa? Die Europa!«

313-340

 

 

 

 

 

 

Startseite - Kontakt & Impressum - Datenschutzerklärung